Frischer Wind bei WVNET: Edith Mayerhofer tritt in die väterlichen Fußstapfen

V.l.: Thorsten Schiller, Josef Mayerhofer, Edith Mayerhofer (mit einem Glasfaserkabel in der Hand) und Stefanie Redl
Foto: Lokaljournal

ZWETTL/EDELHOF. Josef Mayerhofer oder „Morsch“, wie ihn viele mit seinem Spitznamen nennen, wandert Richtung Pension. Gerade erst vom Notar gekommen, um eine Übergabe rechtlich zu machen, teilt das Team des WVNETs die Änderungen im Haus mit. Tochter Edith Mayerhofer übernimmt mit Anfang September die Geschäftsleitung.

„Situationselastisch wird die Firma noch gemeinsam geführt“, fügt Josef Mayerhofer hinzu. Nächstes Jahr wird mir Edith sagen, ob ich noch weiterarbeiten soll“, schmunzelt er. WVNET ist im Februar 1996 gegründet worden und feierte heuer das 25-jährige Jubiläum. Mit Beratung rund um Internet, Websites (unter anderem die des Lokaljournals), Telefon und mehr kümmerte sich der Chef höchstpersönlich um die Anliegen der Kunden, unterstützt von einem zehnköpfigen Team. Mit im Leitungsteam sind die Web- und Grafikdesignerin Stefanie Redl und Prokurist und technischer Leiter Thorsten Schiller.

Langjähriger Betrieb mit Erfolgsgeschichte
Im Computer-Umsatzranking ist WVNET in der Fachzeitschrift „Computerwelt“ heuer von Platz 878 auf 841 gerutscht, der Betrieb ist ein Beispiel für Waldviertler Erfolgsgeschichte. Josef Mayerhofer erklärt auch zwei grundlegende Kardinalfehler, die bei einer Übergabe häufig passieren: Der erste sei, wenn Junge übernehmen und alles unter Kontrolle haben wollen und der zweite, wenn der „Alte“ geht und nicht mehr mitredet. „Das ist bei uns nicht der Fall“, so Josef, „Schritt für Schritt übergeben ist einfach das zielführendste.“ „Das Schöne ist, dass wir ehrlich zueinander sind“, fügt Edith über die familieninterne Übernahme hinzu. 

Vorwissen kompatibel mit der jetzigen Aufgabe
Edith übernimmt vorerst den Bereich Finanzen und Marketing, bevor sie gänzlich in die Fußstapfen ihres Vaters tritt. Der Chef empfindet es als Entlastung, dass seine Tochter nun für vieles zuständig ist. Edith, Jahrgang 1989, hat in Wien berufsbegleitende Kommunikation-Wirtschaft und Unternehmensführung studiert und arbeitet seit 2019 selbstständig in ihrer eigenen Werbeagentur „Regionale Wirtschaft – Unsere Zeit ist jetzt!“. Ihr Vorwissen ergänzt sich sehr gut mit der jetzigen Aufgabe. „Es ist mir wichtig, Expertise für alle Budgetgrößen und Bedürfnisse bereitstellen zu können“, so Edith Mayerhofer. Über die Mitarbeiter sagt sie: „Ein tolles Team, das habe ich vorher auch schon gewusst, aber jetzt lerne ich sie besser kennen.“ 

3.9.2021, Evi Leutgeb

Ensemble ist märchenhaft unterwegs

01.10.2022, Lokaljournal

ZWETTL. Die Theatergruppe Zwettl performt am Samstag, dem 8. Oktober, um 14 Uhr, sowie am Sonntag, dem 9. Oktober, um 11 und 14 Uhr vor dem Zwettler Rathaus mit Schauspiel, Gesang und Tanz. „Märchen on tour“ heißt die Darbietung. Auf dem Programm steht "Der Teufel mit den drei goldenen Haaren".

379 neue Bäume für den Bezirk Zwettl

30.09.2022, Lokaljournal

BEZIRK ZWETTL. VP-Landesrat Martin Eichtinger: „Heuer setzt die NÖ-Umweltbewegung ‚Natur im Garten‘ ganz auf das Jahresthema ‚neue Bäume pflanzen‘ für Klimaschutz direkt vor der eigenen Haustüre. Daher werden nun – zur idealen Pflanzzeit - im Bezirk Zwettl 379 neue Jungbaum-Setzlinge an die Gemeinden ausgeliefert, die im Frühjahr beim virtuellen Lauf „Tree Running“ erlaufen, ergangen und erwandert wurden.“

Sicherheitsausbau B 37 Rastenfeld

30.09.2022, Lokaljournal

RASTENFELD/KREMS. Nach Durchführung der archäologischen Untersuchungen konnte am mit dem Bau des Sicherheitsausbaus im Zuge der Landesstraße B 37 in Rastenfeld begonnen werden.

HLW-FW und BASOP Zwettl veranstalten Waldviertler Bildungsmesse 2022

29.09.2022, Lokaljournal

ZWETTL. Die HLW-FW und die BASOP Zwettl veranstalten heuer zum zweiten Mal die Waldviertler Bildungsmesse in den Räumen der Schulen der Franziskanerinnen in der Klosterstraße 10 in Zwettl.

Kainz zu Allentsteiger Generalspark: „Naturschutzfachliches Gutachten fehlt“

29.09.2022, Lokaljournal

ALLENTSTEIG. Nationalrat Alois Kainz (FPÖ) hat eine weitere parlamentarische Anfrage an ÖVP-Ministerin Tanner eingebracht, um in Erfahrung zu bringen, wie es mit dem Generalspark weitergehen soll.

Brandereignis mit Todesfolge

29.09.2022, Lokaljournal

ZWETTL. Ein 60-jähriger Mann verständigte am 28. September 2022, gegen 9.15 Uhr, telefonisch die Feuerwehr Zwettl darüber, dass er soeben einen Wohnhausbrand im Stadtgemeindegebiet von Zwettl wahrnehmen würde.

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

28.09.2022, Lokaljournal

ZWETTL. Ein 42-jähriger Mann aus dem Bezirk Gmünd lenkte am 27. September 2022, gegen 10.20 Uhr, einen PKW auf der L 68 von Limbach kommend in Richtung B36 durch das Gemeindegebiet von Zwettl-Großglobnitz. Zur gleichen Zeit fuhr ein 22-jähriger Mann aus dem Bezirk Gmünd in die entgegengesetzte Richtung.

Nach der Babypause gut informiert in den Job

28.09.2022, Lokaljournal

BEZIRK ZWETTL. Immer mehr Frauen nehmen am Erwerbsprozess teil und suchen nach familiär bedingter Job-Unterbrechung wieder einen neuen beruflichen Anknüpfungspunkt. Das Arbeitsmarktservice (AMS) unterstützt dabei Frauen mit besonderen Serviceangeboten.


×

Nach oben